Über uns

Der Junggesellenverein Eintracht Altendorf-Ersdorf wurde im Oktober 1904 gegründet und zählt zurzeit 20 aktive Mitglieder.

Unser Junggesellenverein besteht ausschließlich aus Männern, die noch nicht verheiratet sind. Aus diesem Grunde ist es Tradition, dass wir in jeder Mainacht (die Nacht vom 30. April auf den 1.Mai) eine sogenannte „Mailehensversteigerung“ durchführen. Vor Beginn der Versteigerung werden die neuen Aspiranten nach Abstimmung aller anwesenden ordentlichen Vereinsmitglieder neu aufgenommen und traditionsgemäß zur Begrüßung „eingesahnt“.

Im Rahmen der vorgenannten Mailehenversteigerung werden alle jungen Frauen ab dem 16. Lebensjahr, welche im Dorf wohnen und noch ledig sind, versteigert.
Der Junggeselle, welcher an diesem Abend mit dem höchsten Gebot eine Frau ersteigert, ist dann der noch ungekrönte Maikönig. Im Anschluss an die Versteigerung geht er dann zu seiner ersteigerten Herzdame. Er teilt ihr persönlich das Ergebnis der Versteigerung mit und fragt sie, ob sie mit ihm zusammen das neue Maipaar bilden möchte. Wenn die Frau sich mit der Krönung zur Maikönigin einverstanden erklärt, wird noch in der Nacht an das Haus der künftigen Maikönigin der geschmückte Königsbaum (eine Tanne) gesetzt.

Da ein standesgemäßes Maikönigspaar zu Beginn seiner Regentschaft ordnungsgemäß gekrönt werden muss, veranstalten wir am zweiten Sonntag im Mai, unter Beteiligung des gesamten Vereins einschließlich dem Maikönigspaar aus dem Vorjahr; nebst den eingeladenen Bürgern und Vereinen aus unserem Dorf die formelle und feierliche Krönungsfeier an der Herrenburg in Altendorf.
Das frischgekrönte Königspaar läutet seine Regentschaft mit dem traditionellen Krönungstanz ein. Mit dem Maikönigspaar zusammen besucht der Junggesellenverein während der Sommermonate die benachbarten und befreundeten Junggesellenvereine zu ihren jeweiligen Festen und entbietet Grüße.

Darüber hinaus veranstalten wir jedes Jahr unser eigenes JGV-Fest, welches traditionsgemäß am zweiten Augustwochenende am Sportplatz in Altendorf-Ersdorf stattfindet.

Auch in der Karnevalszeit sind wir aktiv und nehmen am Rosenmontagszug im Dorf mit einem eigenen, selber gebauten Karnevalswagen oder eine Fußgruppe teil.

Neben den besuchten Festen unternimmt der Junggesellenverein regelmäßig eine gemeinsame Tour, um die Kameradschaft untereinander zu stärken. Außerdem halten wir noch im gemütlichen Rahmen im Dezember eine Weihnachtsfeier ab und unternehmen sonst alles, auf das wir zusammen spontan Lust haben.